in kussmomenten sollte man küssen.

kennst du das auch?

gehemmt von den kleinigkeiten, konnten wir nur schweigen und zusehen, wie eine große liebe zerbricht.

ehrlich gesagt. so groß ist sie gar nicht. die liebe. nicht mehr. weil er es mir schwer macht, ihn zu lieben. aber das mit den kleinigkeiten, das trifft zu. bei mir zumindest. wie kann man sich erst verlieben, und soviele opfer dafür bringen (es waren wirklich viele) um jetzt gar nichts mehr zu fühlen. und das ist nich gut. ganz und gar nicht. weil ich mich so darum bemüht habe. und weil ich es so sehr wollte. und weil ich alles dafür gegeben habe und so weit gegangen bin, dass ich jetzt hier stehe, wo ich eigentlich nie hinwollte. ohne sinne - irgendwie vor dem abgrund. und ich bräuchte ausgerechnet seine hand, die mich festhält. a. hat mir gesagt, dass es manchmal leichter ist "ich liebe dich nicht" zu sagen, als "ich liebe dich". und sie hat recht. und ist es einfacher. leider. wenn man nämlich doch die berühmten drei worte ausspricht, dann kommt man da nicht mehr raus. und viele dinge ändern sich. und das kann ich zur zeit nicht. ich will nicht, dass sich etwas ändert, weil es mir dafür viel zu gut geht. wieso kann es auch nicht einfach so bleiben wie es gerade ist. wieso muss man immer über so viele dinge reden, um nachher festzustellen, dass es falsch war. wieso können wir beide nicht einfach wieder nebeneinander auf deiner couch sitzen, die musik so laut aufgedreht, dass man sein eigenes wort nicht mehr versteht. denn manchmal reicht schweigen aus.

lass mich doch einfach weiterhin nachts um vier an deiner schulter einschlafen. bitte.

16.6.08 21:38

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen